Rein ins Netz –
mit staatlicher Förderung.

go-digital mit Digitalnatives.
Weil Online Dschungel ist.

WAS IST GO-DIGITAL?
Das Förderprogramm go-digital vom BMWi unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) der gewerblichen Wirtschaft, einschließlich des Handwerks, die ihre Geschäftsprozesse mithilfe digitaler Lösungen optimieren wollen.
Dabei stehen den KMUs vom BMWi autorisierte Beratungsunternehmen zur Seite, die sie bei der Umsetzung innovativer Maßnahmen zum Auf- bzw. Ausbau moderner Unternehmenskommunikation fachlich beraten und begleiten.

Die Beratungsleistungen und die konkrete Umsetzung von abgestimmten Maßnahmen erfolgen in drei verschiedenen Modulen:

Modul 01

IT-Sicherheit

Dieses Modul soll Unternehmen dabei helfen, das eigene IT-Sicherheitsniveau bei Themen wie Cyber-Kriminalität oder Datenschutz zu erhöhen, z.B. durch die Installation oder Optimierung von Sicherheitsmanagement-Systemen.

Modul 02

Digitalisierte Geschäftsprozesse

Dieses Modul verfolgt das Ziel, Arbeitsabläufe zu digitalisieren. Schwerpunktmäßig handelt es sich hier um die Beratung zu entsprechenden Software-Lösungen. Gefördert werden komplexe Vorhaben, aber auch die fachliche Expertise zu Teilprozessen.

Modul 03

Digitale Markterschließung

In diesem Bereich geht es um eine professionelle, unternehmensspezifische Online-Marketing-Beratung, insbesondere einer ansprechenden und rechtsicheren Website-Erstellung/Optimierung und/oder Erstellung von Online Shops. Eine zentrale Rolle nimmt hierbei die Umsetzung einer individuellen Online-Marketing-Strategie ein, inkl. SEO, SEA, Social Media oder E-Mail Marketing. Das Ziel ist hier die Unterstützung bei der Vermarktung und die Erschließung neuer Märkte und Kundengruppen.

Zu

100

anerkannt

Die Digital Natives sind eines der autorisierten Beratungsunternehmen im Förderprogramm go-digital für das Modul „Digitale Markterschließung“. Wir beraten und begleiten Sie nicht nur bei der Umsetzung einer ganzheitlichen Online-Marketing-Strategie, sondern kümmern uns auch um die gesamten Formalitäten wie Antragstellung und den Abruf der Fördersumme.

WARUM DIGITALISIEREN?

Die digitale Transformation bietet ein riesiges Potenzial, um neue Märkte und Kundengruppen zu erschließen, Prozesse im Unternehmen effizienter zu gestalten und damit Zeit und Kosten zu sparen. Um nachhaltig erfolgreich sein zu können, müssen Unternehmen digitale Lösungen rechtzeitig und zielgerichtet angehen. Nur dann können sie langfristig wettbewerbsfähig bleiben. Die zunehmende Digitalisierung ist aktuell allerdings eine der zentralsten Herausforderungen, die kleine und mittelständische Unternehmen und die zahlreichen Handwerksbetriebe in ihrem Geschäftsalltag meistern müssen. An dieser Stelle greift das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) ein und bietet Unternehmen mit dem Förderprogramm go-digital eine gezielte Unterstützung an, um nicht den Anschluß zu verlieren.

WER WIRD GEFÖRDERT?

Es können Unternehmen gefördert werden, auf die folgende Kriterien zutreffen:

  • Weniger als 100 Mitarbeiter
  • Jahresumsatz oder Jahresbilanzsumme im Jahr vor dem Vertragsabschluss von höchstens 20 Millionen Euro
  • Eine Förderfähigkeit nach der De-minimis-Verordnung
  • Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland

Weitere Informationen zum Förderprogramm gibt es hier.

WIE HOCH IST DIE FÖRDERUNG?

Die Beratung und Umsetzung eines Digitalisierungs-Projekts bis zu einer Maximalsumme von 33.000 Euro werden vom Staat mit bis zu 50% gefördert (max. 16.500 Euro). Sie zahlen also nur die Hälfte.

WIE IST DER ABLAUF?

Der Projektablauf gliedert sich in 2 Phasen:

In der 1. Phase führen wir zunächst eine Potenzialanalyse durch, erarbeiten ein grobes Realisierungskonzept und erstellen einen Beratungsvertrag. Diesen Vertrag reichen wir dann als Förderantrag bei “Go Digital” ein. Nach einer positiven Rückmeldung (kann aktuell bis zu 12 Wochen dauern) geht es in der Phase 2 dann um die konkrete Umsetzung der geplanten Maßnahmen innerhalb des Konzepts. Das Projekt sollte nach spätestens 6 Monaten abgeschlossen sein.